Okt 062011
 

Die meisten Menschen suchen ihr Leben lang nach der Liebe ihrer Eltern – doch lieben und anerkennen können wir uns nur selbst. Mit der Methode und den Übungen der Erlaubnis-Imagination, leitet Mike Hellwig auf eine behutsame Weise dazu an, das innere Kind zu finden und es damit aus seiner Verlassenheit und uns von den Lasten unserer Herkunft zu befreien. (Herder)

 

Mike Hellwig: Befreie dein inneres Kind

Wie Sie sich selbst geben, was Ihnen Ihre Eltern nicht gaben

 


Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Aug 172011
 

Kaum etwas ist für uns von so grundlegender Bedeutung wie unser Selbstbild. Es bestimmt unsere Entwicklung: wie wir lernen, welche Ziele wir uns setzen, wie wir Herausforderungen und Probleme angehen. Die Psychologin Carol Dweck erklärt die fundamentalen Selbstbilder und zeigt, wie wir sie für uns optimieren können.

Ob in der Schule, im Berufsleben, in Partnerschaft und Familie, im Sport oder im Unternehmen – manche Menschen sind in der Lage, sich im Hinblick auf Wissen, Sozialkompetenz, Karriere und Persönlichkeit ständig weiterzuentwickeln. Andere treten hingegen auf der Stelle und scheinen innerlich nie wirklich zu wachsen. Was sind die Gründe für Erfolg oder Misserfolg, für persönliche Weiterentwicklung oder Stagnation? Carol Dweck, eine der weltweit führenden Expertinnen für Motivations- und Entwicklungspsychologie, beschäftigt sich seit über dreißig Jahren mit dieser Frage und liefert in ihrem sehr erhellenden Buch die Antwort.

Zwei fundamental unterschiedliche Selbstbilder bestimmen unser Leben: Das statische und das dynamische Selbstbild. Menschen mit einem statischen Selbstbild glauben, dass ihre Eigenschaften von Geburt an festgelegt und in Stein gemeißelt sind. Sie betrachten jeden Erfolg und jedes Scheitern als Rückmeldung über den Kern der eigenen Persönlichkeit, sind im Falle eines Misserfolgs extrem frustriert und unternehmen keine großen Anstrengungen, es beim nächsten Mal besser zu machen: »Ich bin eben so«. Menschen mit einem dynamischen Selbstbild gehen davon aus, dass sie ihre Grundeigenschaften durch eigene Anstrengungen weiterentwickeln können. Misserfolge betrachten sie als Chance für einen Lernprozess, sie stecken Rückschläge leichter weg und nehmen auch größere Herausforderungen gerne an. Anstatt ständig beweisen zu müssen, wie sie sind, arbeiten Menschen mit einem flexiblen Selbstbild daran, ihr Potenzial zu entfalten.

Die Autorin beschreibt anhand vieler Beispiele aus ihrer langjährigen Forschungspraxis, wie sich die verschiedenen Selbstbilder in der Schule, im Sport, am Arbeitsplatz und in der Partnerschaft auswirken. Mit einem Test und einem Kurs können die Leser herausfinden, welches Selbstbild sie haben und wie sie es positiv verändern können. (Campus)

Carol Dweck: Selbstbild

Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt


Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)