Jun 292011
 

Wohlstand ist eine Frage des Bewusstseins. Es gibt eine alte Geschichte aus Frankreich, die als gutes Beispiel dafür dient:

Ein armer Mann ging die Straße entlang, als er einem Reisenden begegnete, der ihn anhielt und zu ihm sagte: „Mein guter Freund, ich sehe du bist arm. Nimm diesen Goldklumpen, verkaufe ihn und du wirst bis zum Ende deiner Tage reich sein.“

Der Mann war hocherfreut über sein großes Glück und nahm den Goldklumpen mit nach Hause. Er fand sofort einen Job und verdiente bald so gut, dass er den Goldklumpen nie verkaufte. Jahre vergingen und er wurde ein sehr reicher Mann.

Eines Tages begegnete er auf der Straße einem armen Mann. Er hielt ihn an und sagte: „Guter Freund, ich schenke dir diesen Goldklumpen. Wenn du ihn verkaufst, wird er dich so reich machen, dass du es dein Leben lang bleibst.“ Der Bettler nahm den Goldklumpen, ließ ihn schätzen und erfuhr, dass er nur aus Messing bestand.

Wir sehen also, dass der erste Mann reich wurde, weil er sich, im festen Glauben, einen Goldklumpen zu besitzen, reich fühlte. Jeder Mensch trägt einen Goldklumpen in sich; es ist das Bewusstsein von Gold, von Reichtum und Überfluss, das Reichtum in sein Leben bringt.

Entnommen aus: Florence Scovel Shinn: Das Lebensspiel und wie man es spielt

Foto: Rob Lavinsky – iRocks.comCC-BY-SA-3.0


Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
Mai 052011
 

Lebensspiel - Titel - 2. Auflage - 3002006 versprach die australische Drehbuchautorin und Filmproduzentin Rhonda Byrne, der Welt mit ihrem Film The Secret ein uraltes, lang unterdrücktes und der Allgemeinheit vorenhaltenes Geheimnis zu enthüllen: Das Gesetz der Anziehung.

Mit dieser Ankündigung hat sie – wohlwollend formuliert – ein bisschen geflunkert. Denn das Gesetz der Anziehung war nie ein Geheimnis; es wurde im Lauf der Jahrhunderte nicht nur in der Literatur immer wieder vorgestellt und beschrieben. Rhonda Byrnes Film The Secret und das gleichnamige Buch dazu haben allerdings das Das Gesetz der Anziehung in den Fokus vieler Menschen gerückt, die vorher nie davon gehört hatten.

1925, also gut ein Vierteljahrhundert bevor Rhonda Byrne geboren wurde, verfasste die damals bekannte spirituelle Lehrerin Florence Scovel Shinn das Buch The Game of Life and How to Play It, das sie ganz unspektakulär im Selbstverlag veröffentlichte.

In ihrem Klassiker beschreibt sie in einfachen Worten neben anderen spirtuellen Gesetzen das Gesetz der Anziehung, und erklärt leicht verständlich, wie es in der Praxis angewendet wird.

Direkt oder indirekt hat Florence Scovel Shinn viele der heutigen Autoren von Selbsthilfe- und Motivationsliteratur beeinflusst und inspiriert. Ihr Weltbild und ihre Anschauungen sind also auch über siebzig Jahre nach dem Tod der Autorin höchst aktuell und finden sich in vielen entsprechenden Büchern aus den letzten Jahren wieder.

Wie könnte auch anders sein? Spirituelle Gesetze sind zeitlos und universell.

Jetzt gibt es Florence Scovel Shinns Klassiker in einer Neuübersetzung:

Florence Scovel Shinn: Das Lebensspiel und wie man es spielt

Amazon.de: Kundenrezensionen


Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)