Sep 212017
 

Orison Swett Marden: Gelegenheiten ohne Ende

„Eigentlich hätte ich ja dies oder das oder jenes werden oder erreichen wollen. Aber leider hatte ich nie die Gelegenheit.“ Wie oft hört man diesen oder einen ähnlichen Satz? Meist folgt ihm eine Liste von Voraussetzungen, die für das Auftauchen von Gelegenheiten nötig gewesen wären aber eben nicht gegeben waren.

Der vermeintliche Mangel an Gelegenheiten ist kein spezielles Phänomen unserer Zeit. Schon in der Antike haben sich Menschen damit beschäftigt, und seither wurde das Thema immer wieder von Philosophen aufgegriffen. Sie alle haben uns eines gesagt: Gelegenheiten gibt es ohne Ende – für den, der Augen und Ohren in Erwartung offen hält, bereit ist zuzugreifen, wenn der Augenblick günstig ist, und willens zu tun, was nötig ist, um sie für sich zu nutzen.

Orison Swett Marden, der im Alter von acht Jahren Waise und anschließend in Pflegefamilien groß wurde, hat in seinem Leben reichlich Gelegenheiten gesehen, ergriffen und genutzt. Dabei kam er zu der festen Überzeugung, dass es jedem jederzeit möglich ist, Gelegenheiten zu entdecken und beim Schopf zu packen.

Nachdem er jahrelang als Geschäftsmann Erfahrungen sammeln und sich selbst und anderen damit beweisen konnte, dass seine Überzeugung richtig war, begann er Mitte vierzig, Bücher zu schreiben, um sein Wissen zu weiterzugeben und seine Leser damit zu motivieren und zu inspirieren. Im Mittelpunkt der meisten seiner rund fünfzig Werke stehen Fragen wie:

  • Wie wird man der, der man sein will?
  • Wie kommt man im Leben voran?
  • Wie schafft man es, das Leben zu führen, das man sich wünscht?
  • Wie kommt man zu Geld und Wohlstand?

Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Nov 262016
 

dein-wort-hat-macht-und-magie-cover-400Mehr als mit irgendeinem anderen Menschen, reden wir mit uns selbst. Wir führen ständig Selbstgespräche, vom Aufwachen bis zum Einschlafen. Mit diesen internen Dialogen beschreiben, affirmieren, schaffen und gestalten wir unsere Welt.

„Dein Wort ist Dein Zauberstab“, schreibt Florence Scovel Shinn, und meint damit: Was Sie denken und sagen, hat Auswirkungen auf Ihre Lebensumstände – positive oder negative, je nachdem, was sie erwarten oder befürchten.

Dass Gedanken Wirkung haben, ist uns immer dann bewusst, wenn wir sie aussprechen, um ein Gegenüber zu etwas zu veranlassen. Unausgesprochene Gedanken dagegen halten wir allgemein für wirkungslos. Und wie unüberlegt und leichtfertig gehen wir deshalb oft mit ihnen um!

Gedanken sind nachhaltig. Sie lösen sich nicht etwa in Nichts auf, sondern bleiben in Ihrem Unbewussten erhalten und beeinflussen von dort aus unbemerkt und unkontrolliert Ihr Denken, Ihr Handeln, Ihren körperlichen Zustand und Ihre Wahrnehmung. Sie wirken also, und manchmal über sehr lange Zeit. Wenn Sie hin und wieder etwas tun, von dem Sie hinterher selbst nicht verstehen, warum, dann hat das Ihr Unbewusstes veranlasst.

Florence Scovel Shinn erklärt Ihnen, wie sich Ihre Gedanken und Worte in der äußeren Welt manifestieren, und wie Sie Ihre Lebensumstände bewusst nach Ihren Wünschen beeinflussen und gestalten können.

Dein Wort hat Macht und Magie ist das zweite Buch der zu ihrer Zeit weithin bekannten amerikanischen Lebensberaterin, deren Einfluss auch in der Literatur für Persönlichkeitsentwicklung von heute noch unübersehbar ist.

absatztrenner-03-6-cm

Florence Scovel Shinn: Dein Wort hat Macht und Magie (Vour Word is Your Wand)

Aus dem Amerikanischen von Günter W. Kienitz

BOD – ISBN: 978-3-7431-0120-3 – auch als E-Book erhältlich


Verwandte Artikel:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Aug 262016
 

Die verborgene Tür zum Erfolg - The Secret Door to SuccessWarum haben manche Leute Erfolg, so viele andere aber nicht? Dieser Frage geht Florence Scovel Shinn, Pionierin der Selbsthilfe- und Erfolgs-Literatur auch in diesem, ihrem dritten, Buch nach, das 1940 kurz vor ihrem Tod erschien.

Erfolgreiche Menschen unterscheiden sich von erfolglosen im wesentlichen in einem Aspekt: ihrem Denken. Wenn Ihnen diese Aussage auf den ersten Blick sonderbar erscheint, fragen sie einen x-beliebigen Spitzensportler. Er wird ihnen bestätigen, dass neben der körperlichen Fitness vor allem Denkprozesse über Sieg oder Niederlage entscheiden – und der Glaube an sich selbst.

Wie denkt man, um ein erfolgreiches Leben zu führen? Das hat Florence Scovel Shinn Erfolgssuchenden in einer Vortragsreihe vermittelt. Den Inhalt der Vorträge hat sie in diesem Buch zusammengefasst.

Um durch die „verborgene Tür“ zu gelangen, braucht es nicht mehr, als dass Sie Ihre hinderlichen Denkmuster durch erfolgsorientierte ersetzen, einige Verhaltensweisen korrigieren und Ihre Erwartung an das Leben ändern.

Sie lernen, in jeder Lebenslage das Beste zu erwarten und sich aktiv darauf vorzubereiten. Sie beginnen Ihrer Intuition zu vertrauen und zu folgen, und den Verstand, wo er als Verhinderer auftritt, in die Schranken zu weisen. Und nach und nach werfen Sie all die Bürden ab, die Sie schon lange mit sich herum schleppen. So öffnen Sie die „verborgene Tür“ und treten ein in ein Leben, das mehr zu bieten hat, als das, mit dem Sie zur Zeit nicht wirklich zufrieden sind.

Tom Butler-Bowdon zählt „The Secret Door of Success“ zu den 50 wichtigsten Klassikern der Erfolgsliteratur.


Florence Scovel Shinn: Die verborgene Tür zum Erfolg (The Secret Door to Success)

Aus dem Amerikanischen von Günter W. Kienitz

BOD – ISBN: 9-783-7412-2291-7 – auch als E-Book erhältlich


Verwandte Artikel: 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.2/5 (5 votes cast)
Aug 282014
 

Ein Mann verbrachte die Nacht in einem alten Bauernhaus. Das Fenster des Zimmers war zugenagelt. Mitten in der Nacht hatte der Mann das Gefühl, ersticken zu müssen, deshalb tappte er im Dunkeln zum Fenster. Weil er es nicht öffnen konnte, schlug er mit der Faust die Scheibe ein, atmete in tiefen Zügen die frische Luft ein und schlief den Rest der Nacht wunderbar.

Am nächsten Morgen stellte er fest, dass er im Dunkeln die Scheibe eines Bücherschranks eingeschlagen hatte, und dass das Fenster die ganze Nacht über fest verschlossen gewesen war. Er hatte sich mit dem bloßen Gedanken daran selbst mit Sauerstoff versorgt.

Aus: Florence Scovel Shinn / Günter W. Kienitz: Das Lebensspiel und wie man es spielt


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Jul 122013
 

Wie wir denken - CoverMit seinem Buch As A Man Thinketh liefert der bekannte New Thought-Autor James Allen nichts Geringeres als einen Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben. Er macht kein Geheimnis daraus, dass er diesen Schlüssel nicht „erfunden“ hat. Vielmehr hat er ihn wiederentdeckt: in alten Schriften wie der Bibel und dem Dhammapada (einer Anthologie von Aussprüchen des historischen Buddha), in traditionellen westlichen und östlichen Philosophien und Denkweisen.

Was er schließlich, auf Drängen seiner Ehefrau Lily, zu Papier brachte, beruhte auf den Erkenntnissen, die er aus diesen Lehren gezogen hatte, und vor allem auf seinen persönlichen Erfahrungen. Denn James Allen war alles andere als ein Theoretiker.

Er hat sich kurz gefasst, und das ist ein Vorteil, denn ein Buch wie dieses liest man nicht einmal, sondern wieder und wieder, bis das vermittelte Wissen sich dem Unbewussten eingeprägt hat und zur verlässlichen Grundlage des eigenen Denkens und Handelns geworden ist. Das ist wichtig, denn erst dann kann es seine Wirkung entfalten und zu nachhaltigen Veränderungen führen.

As A Man Thinketh war James Allens drittes Buch und sein erfolgreichstes. Es hat den Autor berühmt gemacht, wenn auch erst nach dessen Ableben, als sich das Buch im Lauf der Jahre nicht nur in England, sondern rund um den ganzen Globus verbreitete.

Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)